Fitmaxx 5 Trainer in Test

Ich möchte Ihnen heute meinen persönlichen Eindruck vom Fitmaxx 5 Trainer geben.
Wo fange ich am besten an. Ach vielleicht bei meinen vorherigen Erfahrungen.
Ich treibe schon lange Sport, habe sehr viel Erfahrung mit Fitnessgeräten durch meine Mitgliedschaft im Fitnessstudio und verschiedenen Sportvereinen gesammelt.
Was mich aber immer schon im Fitnessstudio genervt hat ist diese ewige Warterei. Vielleicht kennen Sie das? Man ist Müde von der Arbeit, denkt aber man sollte doch noch was tun und schleppt sich ins Fitnesstudio. Nach der langen Fahrt dann die Ernüchterung. Es ist voll, es ist laut und die Geräte sind besetzt. Ich möchte einfach wieder nach Hause…

Daher habe ich lange Zeit überlegt welches Gerät ich mir für Zuhause anschaffen könnte.
Dabei hatte ich natürlich einige Ansprüche:

  • es darf nicht zu gross sein. Ich möchte kein klobiges Gerät im Zimmer stehen haben.
  • das Gerät muss Multifunktional sein, ich möchte meinen ganzen Körper trainieren.
  • es soll spass machen.
  • das Training soll einen Fokus auf meine kleine „Problemzone“, den Bauch, haben.

fitmaxx-5Durch eine befreundete Yogalehrerin bin ich dann auf den Fitmaxx 5 gestossen. Sie hat mir erklärt, dass es sich dabei um irgendeine neue Bewegung handelt, die einen Teil aus Yoga und meinem bisherigen Fitness verbindet. Ich habe erst nicht so recht verstanden was sie mir damit sagen wollte. Doch als ich den Fitmaxx 5 bei ihr zuhause testen konnte habe ich gemerkt was sie meinte.
Ich habe mich danach richtig gut und entspannt gefühlt. Es war kein Vergleich zum trüben Fitnesstudio bei dem ich zu oft schlecht gelaunt raus bin. Als ich dann noch gesehen habe, dass Detlef D Soost das Gerät empfiehlt, war ich absolut überzeugt.
Um die Spannung raus zu nehmen kann ich sagen, der Fitmaxx 5 erfüllt ALLE meine Ansprüche.

Ich trainiere nun seit gut 3 Monaten täglich mit dem Gerät und die Erfolge können sich wirklich sehen lassen. Bereits nach 3 Wochen haben meine Bekannten mich angesprochen ob ich wieder öfter traineren würde, da meine „Problemzone“ gar nicht mehr so „problematisch“ aussah wie vorher. Sie haben nicht schlecht gestaunt als ich Ihnen erzählt habe, dass ich lediglich 5-10 Minuten täglich in mein Training investiert habe!

Zuhause trainieren zu können spart mir dabei nicht nur extrem viel Zeit, sonder auch noch Geld da ich keine monatliche Gebühr mehr für irgendein Studio bezahlen muss. Zudem kann ich meine eigene Musik hören und beim Training abschalten, nicht so wie früher als ich immer mit dem Gedudel im Fitnesstudio bombardiert wurde. Der Hygienische Faktor ist auch nicht zu verachten, es ist schön zu Wissen, dass niemand sonst an dem Gerät ist und es vollschwitzt. Dabei übertragen sich doch eine Vielzahl von Viren und Bakterien.

Ach den Clou an dem Gerät habe ich vergessen. Wenn Sie mich zuhause besuchen, dann würden sie den Fitmaxx 5 gar nicht sehen. Er ist nämlich zusammenklappbar! Das gute Stück lagert bei mir unter dem Bett, dort nimmt es keinen Platz weg und ich falle nicht drüber.
Wenn ich trainieren möchte ist er mit ein paar kleinen Handgriffen aufgebaut und startklar.
Im Gerät selber befindet sich ein Trainingscomputer durch den man einen tollen Überblick über sein Training behält. Ich versuche mich ständig zu verbessern.
Das tolle ist, auch nach 3 Monaten habe ich noch Spass beim Training. Das liegt mit Sicherheit auch an den Erfolgen die ich bereits verbuchen konnte. Doch wie vorher gesagt gibt es mir irgendwo auch ein gutes Gefühl täglich etwas für meine Gesundheit und mein Wohlbefinden getan zu haben. Ich bin froh über die Anschaffung des Gerätes und kann es nur weiterempfehlen.

Bezugsquelle: Fitmaxx 5 im Trendmail Shop